Kritik an Blogger-Initiative gegen Nazis

Die Netzeitung berichtete von einer erfolgreichen BloggerInitiative gegen eine Naziseite, die im Google-Ranking nach der Eingabe des Begriffs “JEW” auf Platz eins gelandet war. haGalil onLine veröffentlichte einen Artikel, den telepolis übernahm, in der die Autorin die Aktion und die Berichterstattung stark kritisiert. “Antisemitismus, Rassismus, Hass und Demokratiefeindlichkeit im Internet lassen sich nur im Internet mit den Möglichkeiten des Internets bekämpfen, und zwar nur mit nachhaltig effektivem und legalem Einsatz. Aktionen wie das “Google-Bombing” werden der Sache nachhaltig schaden”, schreibt die Autorin.
Sie findet auch die Weigerung von Google ok, dass Suchergebnis nicht zu verändern, da dies sonst Zensur sei. Eine alte, aber sehr wichtige Debatte. Ist Google-Bombing eine sinnvolle Aktion oder der Anfang einer Gewaltspirale?

Kommentar verfassen