Studierendenwerke modernisieren Online-Auftritte mit 500.000 Euro

Das Deutsche Studentenwerk stellt morgen in einem internen Workshop die Ergebnisse eines Wettbewerbs vor, den die Dachorganisation der regional organisierten Studentenwerke letztes Jahr ausgelobt hatte. Insgesamt wurden 19 Studentenwerke mit rund 500.000 Euro gefördert, um die Websites innovativer und besser zu gestalten und vor allem für internationale Studierende den Nutzwert zu erhöhen. Eine Jury, in der ich als politik-digital.de-Vertreter berufen war, entschied über die Auswahl der vorgeschlagenen Projekte. Vom virtuellen Avatar über Online-Communities bis hin zu besserer Navigationsstruktur oder der besseren Darstellung der Wohnheimssituation gehen nun viele Studentenwerke neue Wege im Internet. Gefördert wurden Online-Projekte folgender Studierendenwerke:
Aachen
www.studentenwerk-aachen.de

Bielefeld
www.studentenwerk-bielefeld.de

Bochum
www.study-in-bochum.de

Bonn
www.studentenwerk-bonn.de

Braunschweig
www.studentenwerk-braunschweig.de

Dresden
www.study-dresden.com

Essen-Duisburg
isos.studentenwerk.essen-duisburg.de/

Freiberg
www.studentenwerk.tu-freiberg.de/new/index.php

Freiburg
www.studentenwerk.uni-freiburg.de

Hamburg
www.international.studierendenwerk-hamburg.de/

Heidelberg
www.studentenwerk-heidelberg.de

Koblenz
www.study-in-koblenz.de

Konstanz/ Seezeit Bodensee
www.seepeople.de

Mainz
www.studierendenwerk-mainz.de/international.html

Marburg
www.stw-mr.de

München
www.wegweiser-muenchen.de

Münster
www.studentenwerk-muenster.de/wiki/index.php/Hauptseite

Wuppertal
www.hsw-international.uni-wuppertal.de

DSW
www.internationale-studierende.de

Kommentar verfassen