Nichwähler-Kampagne per Brief gestartet

Die Initiative ProDialog verschickt 320.000 Print-Briefe, um potenzielle Nichtwähler bei den anstehenden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz doch noch zu einer Stimmabgabe zu bewegen. Motiviert worden sei die Kampagne durch die nachlassende Wahlbeteiligung der 18 bis 30-jährigen. Die Briefe sind als Testimonials konzipiert: Zehn Menschen werden mit ihren Gründen dargestellt, warum sie zur Wahl gehen werden, erklärt die Initiative. Die Initiative ProDialog wird von der Deutschen Post AG gefördert. Ausgewertet wird die Wirksamkeit vom “Siegfried Vögele Institut, Internationale Gesellschaft für Dialogmarketing GmbH”.

2 Antworten auf Nichwähler-Kampagne per Brief gestartet

  1. Unter http://www.ich-gehe-hin.de können auch online Nichtwähler motiviert werden, am 26. März zu den Landtagswahlen zu gehen. Bürger und Politiker können auf der Seite ihre Argumente veröffentlichen und ein Foto hochladen: http://www.ich-gehe-hin.de

  2. Steffen Albrecht sagt:

    Auch das “Siegfried Vögele Institut” ist ein Unternehmen der Deutschen Post AG. Ich frage mich offen gesagt, wie eine Direktmailing-Aktion eines Privatunternehmens in einem Wahlkampf zu bewerten ist, die sich noch dazu nicht als solche zu erkennen gibt …

Kommentar verfassen