Initiative zur Demokratisierung von ICANN gestartet

Einen Vorstoß zur Absicherung der wenigen direktdemokratischen Elemente im ICANN-Prozess hat das europäische Mitglied des ICANN-AT-Large Advisory Committees (ALAC), Annette Mühlberg, gemacht. Sie fordert zivilgesellschaftliche Gruppen auf, sich bis zum 15. Februar als so genannte At-Large-Structures (ALS) bei Icann zu akkreditieren. Aus Mühlbergs Sicht sind die wenigen bereits akkreditierten ALS nicht in der Lage, dafür zu sorgen, dass ICANN sich in Zukunft so entwickelt, dass die Interessen der Verbraucher eine eigene Stimme bekommen/behalten. Der Aufruf wird von namhaften Vertretern aus der Szene unterstützt, und zwar Andy Müller-Maguhn (Chaos Computer Club), Volker Grassmuck (Humboldt Uni), Peter Bittner (FIfF), Prof. Wolfgang Kleinwächter (Uni Aarhus) und Markus Beckedahl (Netzwerk Neue Medien). Weitere Infos des – zugegeben nicht leicht nachvollziehbaren Orga-Themas – gibt es hier.

Kommentar verfassen