Wette gewonnen? Wieviele Politikerblogs gibts denn jetzt?

Im März habe ich mich zu einer Wette mit Heiko Hebig hinreissen lassen. Ich hatte gewettet, dass bis Ende des Jahres keine zehn Weblogs von Politikern in Deutschland existieren. Von vorgezogenen Bundestagswahlen sprach damals noch niemand.


Aber habe ich die Wette eigentlich wirklich verloren? Als die vorgezogenen Wahlen verkündet wurden, sprang die Anzahl von Politiker-Weblogs zwar sprunghaft an, und politik-digital.de hat ja auch alle in eine verdammt umfangreiche kommentierte Linkliste eingearbeitet, die stark angeklickt wurde.

Aaaber: Die meisten der Weblogs entpuppten sich ja leider doch als Wahlkampf-PR-Show. Und daher fristen viele seit dem Wahltag wieder ein Schattendasein. Gibt es denn jetzt zehn Abgeordnete, die ihren Weblog weiterbetreiben? Oder sind wir wieder unter zehn? Höhö. Dann hätte ich vielleicht doch noch gewonnen ;-)

2 Antworten auf Wette gewonnen? Wieviele Politikerblogs gibts denn jetzt?

  1. Falk sagt:

    Ich glaube, du verlierst trotzdem.. schon allein, weil blog.gruene.de weitergeführt wird.

  2. Heiner sagt:

    Es gibt einige wenige Abgeordnete, die über Blog + Website wirkliche Transparenz bei der politischen Arbeit schaffen. Andere wiederum haben die Chance erkannt, nach einer “Ehrenkandidatur” für den Bundestag (nur CDU, CSU, SPD, “Linkspartei” und Ströbele) einen Blog auch für ein anderes politisches Amt oder aber eine Kampagne weiterzuführen. Die blogosphäre wird sich m.E. weiter differenzieren. Blogs werden eben nicht nur als Info-Wahlkampfmedium funktionieren, sondern als Veranstaltungsvor- und -nachbereitungsinstrument, als Kampagnenmodul etc.

Kommentar verfassen