Atomausstieg-Kampagne online: “Jetzt bloß nicht wackeln”

Weblogeintrag von Manola Grotjohann


Über 2.800 Menschen haben sich seit letztem Donnerstag mittels der Kampagne “.ausgestrahlt” von Campact e.V., BUND gegen Atomkraft und x-tausendmal quer für den Atomausstieg ausgesprochen. Unter dem Motto “Jetzt nicht wackeln! Ausstieg heißt abschalten!” können Atomkraftgegener eine E-Grußkarte an die Verhandlungsführer Sigmar Gabriel (SPD) und Klaus Lippold (CDU) senden. Gleichzeitig wird dem SPD-Parteivorstand die eigene Wahlwerbung zurückgeschickt um eindringlich an das geleistete Wahlversprechen zu erinnern. Laut FAZ soll bei den Koalitionverhandlungen ein Kompromiss zwischen Union und SPD zustande gekommen sein, welcher den Energiekonzernen durch Verlagerung von Reststrommengen ermöglicht die Restlaufzeiten zu verlängern. Somit würde in dieser Legislaturperiode kein Atomkraftwerk
stillgelegt werden.

Kommentar verfassen