Google, die Meinungsmacht?

heise.de berichtet, dass “‘Wolfgang Schulz, der Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung an der Universität Hamburg auf den Medientagen in München kritisierte, dass bei der Auflistung in der Trefferliste einer Suchmaschine für Unternehmen keine Gleichbehandlung existiere. Um die Zugangsoffenheit zu gewährleisten, empfahl er die Einsetzung einer Schlichtungsstelle, die zwischen Suchmaschinen-Anbietern und Seitenanbietern vermittelt.’ Wettbewerb sei zwar das beste Kontrollinstrument, der würde aber durch die Monopolstellung der Suchmaschine Google, über die 82,6 Prozent aller Suchvorgänge im Internet durchgeführt würden, unterbunden, so Schulz.”

Eine Antwort auf Google, die Meinungsmacht?

  1. nee, nicht de.internet.com hat berichtet, sondern heise.de und de.internet.com hat kurz davon abgeschrieben ohne quellennennung.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/65485

Kommentar verfassen