Junge Freiheit ruft uns an …

Die “Junge Freiheit”, die Postille der absoluten Rechtsaußen in Deutschland, bat gerade freundlich um eine Kontra-Position zum Thema Nichtwähler aus unserer Feder. Wäre auch gar nicht viel Text, soundsoviel Zeichen und so weiter. Wir haben freundlich abgelehnt. Mit denen arbeitet man einfach nicht zusammen. Die Strategie der Postille ist ja schon länger, im bildungsintellektuellen Bereich nach Gastautoren und Interviewpartnern zu fischen, um sich weltoffen und plural zu geben. Als letzte hatte sich die Bürgermeisterin von Duisburg, die Grünen-Politikerin Doris Janicki, an der Postille die Finger verbrannt, als sie den Schreibern ins Blatt diktierte, die multikulturelle Gesellschaft sei gescheitert. Später sagte sie, sie habe möglicherweise die “Junge Freiheit” mit der “Jungen Welt” verwechselt. Holzauge sei wachsam. Mal gespannt, ob hier jetzt gesteuerte Kommentare entstehen – Medienkompetent sind sie nämlich, die Rechten.

Eine Antwort auf Junge Freiheit ruft uns an …

  1. G. Meister sagt:

    Es ist merkwürdig das gerade in Deutschland eine unglaubliche Provinzialität im Geiste herrscht. Der Author des kurzen Beitrags oben, Herr Christoph Dowe, ist bestes Beispiel hierfür. Nicht nur das er im besten, das Denken durch seinen Dogmatismus absolut einschränkend (Scheuklappenblick), Lagerdenken behaftet ist, er hat wahrscheinlich ein einfaches gut-böse Denkschema im Kopf (die berühmte Scherre im Kopf).

    Für mich hat eine solche Person, gleich ob sie rechts oder links ist, keine Relevanz. Im Gegenteil ich nehme diesen Leuten nicht ab gut zu sein, ich nehme ihnen nicht ab weltoffen und pluralistisch, liberal, freiheitlich zu sein. Nein, für mich sind die Linken von Heute ewiggestrig und die wahren Konservativen. Kurz: Mit den Linken von Heute ist keine Zukunft möglich.

    Insofern ist es wahrscheinlich ganz gut so das der Autor keinen Beitrag für eine Zeitung in der Lage war abzuliefern. Den Lesern ist so manches erspart geblieben worden.

    Und keine Angst, dieser Beitrag ist unbezahlt frei von mir erstellt worden. Einem einfachen Studenten ausländischer Herkunft der sich über das dumm deutsche Volk prächtig amüsiert. Jüngstes Beispiel war ja die letzte Bundestagswahl. Einfach nur köstlich…

    Mit freundlichem Gruß

Kommentar verfassen