CeBIT-News: Kanzler will eGovernment stärken

Bundeskanzler Schröder sagte auf der CeBIT, dass im Rahmen der Innovationsoffensive die Regierung eGovernment vorantreiben will. Wieder wird die elektronische Signatur bis Ende 2005 versprochen. Die Bundesregierung werde in Kürze eine eCard-Initiative beschließen, die ein kompatibles System mit einheitlichem technischem Standard schaffen solle. Beispiele: digitaler Personalausweis und elektronische Gesundheitskarte.

Grundtenor: Modernisierung schafft Bürokratie ab, mehr Service und Dienstleistung der Verwaltung, wodurch der Wirtschaftsstandort Deutschland gestärkt wird. Hintergrund Informationen dazu in unseren aktuellen Dossier: Leider ist die Frage nach Nutzung und Zufriedenheit von eGovernment nur schwer zu beantworten. Eine Mangel an Studien und fehlende Kosten-Nutzen-Rechnung der Anbieter sind die Ursache. Und seit langem wird im Rahmen des Signaturbündisses ein Geschäftsmodell für die Signatur gesucht. Ergebnis: noch offen. Mein Fazit: Gut, dass eGovernment ernst genommen wird, aber eigentlich nichts Neues.

Kommentar verfassen