Grüne starten “Wahltagebuch”

Auch die Grünen-nahe Böll-Stiftung startet jetzt ein eigenes Weblog-Format; viel ist noch nicht zu sehen, aber prominente Autoren wie Andrea Fischer und Claus Leggewie sind bereits gefunden. Wie Böll-Stiftungs-Chef Ralf Fücks dazu kommt, zu glauben, bei dem Projekt handele es sich um ein “Unikat unter den websites zur Bundestagswahl”, erschließt sich zunächst in keinster Weise – aber schön, wenn auch die Bölls von sich glauben, die einzigen Innovatoren zu sein. Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung:

Zitat:
+++++++++++
www.wahltagebuch.de – das Autorenforum zur Bundestagswahl
startet am 8. August

Die grün-nahe Heinrich-Böll-Stiftung startet am Montag,
den 8. August 2005, auf www.wahltagebuch.de ihr Autorenforum
zur Bundestagswahl. Den Anfang macht Andrea Fischer –
Claus Leggewie, Nathan Sznaider, Juli Zeh, Claus Offe, Annett
Gröschner und andere renommierte AutorInnen folgen.

Dazu Ralf Fücks, Vorstand der Stiftung: “Wir freuen uns auf
politisch interessante und intellektuell reizvolle Beiträge,
die www.wahltagebuch.de zu einem Unikat unter den websites
zur Bundestagswahl machen werden. www.wahltagebuch.de
präsentiert pointierte Kommentare, Analysen, Polemiken und
Glossen zur Bundestagswahl aus der Perspektive von
AutorInnen aus Wissenschaft und Kunst – ein fortlaufendes
politisches Feuilleton im Netz und ein zivilgesellschaftlicher
Spiegel zum Parteienwahlkampf. (…)
+++++
Zitat Ende

Kommentar verfassen