kandidatenwatch.de startet heute nacht

Mein e-Democracy-Lieblingsprojekt der letzten Zeit, abgeordnetenwatch.de, hat einen neuen Dienst für die Bundestagswahl freigeschaltet: Ab heute Nacht, 24 Uhr, wird die Seite kandidatenwatch.de freigeschaltet – dort können Kandidaten für den Bundestag auf Ihre Positionen hin abgecheckt werden. Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg!!!!

Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung:

Heute um Mitternacht – 2. August, 24 Uhr – wird die Internetplattform frei geschaltet, mit der Wählerinnen und Wähler im angelaufenen Bundestagswahlkampf mitmischen – und die Journalistinnen und Journalisten Informationen für ihre Berichterstattung finden können. Das junge Team um Gregor Hackmack (27) und Boris Hekele (26), das die erfolgreich laufende Hamburger Plattform www.abgeordnetenwatch.de entwickelte, hat in Tag- und Nachtschichten ganze Arbeit geleistet. Gregor Hackmack erklärt das große Engagement: “Unser Ziel ist mehr Transparenz und Bürgernähe.” Claudine Nierth vom Mehr Demokratie-Bundesvorstand ergänzt: „Der Wahlkampf sollte ein Dialog zwischen Bürgern und Politikern sein – nicht einfach nur mehr oder weniger gelungene Reklame.”
Die Online-Kommunikation mit den Bewerbern um ein Bundestagsmandat ist einfach: Wählerinnen und Wähler geben auf der Internetseite www.kandidatenwatch.de ihre Postleitzahl ein und lernen so ihre Direktkandidatinnen und -kandidaten kennen. Mit Eingabe ihres Namens und ihrer E-Mail-Adresse können sie die Politiker und Politikerinnen mit ihren Fragen und Forderungen konfrontieren. Fragen und Antworten sind öffentlich – auch das Verweigern von Antworten wird dokumentiert. Hackmack: “So wird deutlich, wie ernst Politikerinnen und Politiker in ganz Deutschland Bürgeranfragen nehmen, ob sie sie abwimmeln oder sachgerecht beantworten.”

Kommentar verfassen