Politische Kultur ohne Reformen erfolglos

Wir sind unzufrieden. Wir beklagen schlechte Gesetze, mangelnde Visionen, unglaubwürdige Politiker und gierige Manager. Doch wer hat Schuld? Unser Autor Tobias Ernst schreibt über politische Willensbildung als Systemfrage. Seine These ist, dass die vorgeschlagenen Reformen das politische und gesetzgebende System in Deutschland nachhaltig verbessern würden. Doch ein umfassender Reformprozess kann von der Politik allein nicht bewältigt werden: Es wäre für diese nicht nur eine Operation am offenen, es wäre eine Operation am eigenen Herzen. Die Politik braucht also Hilfe und Entlastung, verstärktes Engagement und Anteilnahme. Der vollständige Artikel ist bei politik-digital.de abrufbar.

Kommentar verfassen