Online-Demonstration kommt vor Gericht

Der Nachrichtendienst de.internet.com berichtet über die Anklage des Anmelders der Domains libertad.de und sooderso.de. Angeklagt wurde wegen “Nötigung” und “öffentlicher Aufforderung zu Straftaten”, Aufruf und Beteiligung an der ersten größeren “Demonstration” im deutschsprachigen Internet. Der Vorgang spielte sich vor etwa vier Jahren ab. Die Flüchtlingsorganisation “Kein Mensch ist illegal” und die anarchistische Libertad-Plattform hatten zum Protest gegen das Geschäft mit der Deportation durch die Fluggesellschaft Lufthansa aufgerufen und Internetnutzer zu einem Go-in auf die Internet-Präsenz des Konzerns aufgefordert.

Kommentar verfassen