Spam-Attacke in Weblogs: Gefahr der Weblog-Kultur?

Mir geht immer mehr auf, dass die Spam-Attacke, unter der unser Weblog Metablocker gerdade leidet, weitreichende Folgen für die gesamte Weblog-Kultur haben könnte. Selbst wenn es technische Möglichkeiten des “Gegenrüstens” gibt, wird die Einrichtung und der Betrieb von Weblogs damit schwieriger, erfordert mehr technische – und Medienkompetenz. Das Charmante an Weblogs, nämlich die easy to use Situation, würde flöten gehen. Auch die Besonderheiten von Weblogs – Trackback-Pings, Kommentarfunktion etc – würden nicht mehr genutzt werden können. Weblogs würden zum trivialen Content Management System degradiert.

Selbst Profis wie einer der Bertreiber von Schockwellenreiter, Jörg Kantel, hat derzeit keine andere Lösung, als die dynamischen Bereiche des Weblogs abzuschalten, bis er eine technische Lösung gefunden hat. Vermutlich liegt diese sogar darin, selbst was zu programmieren, was man von einem Normalo-Weblogger nicht erwarten kann. Aus der Sicht von Jörg Kantel handelte es sich letztendlich auch nicht einfach um eine Spam Attacke, sondern vielmehr um einen “Denial of Service” – Angriff. Sein Server hielt zeitweise der Belastung nicht stand. Versuche, den Urheber zu identifizieren, blieben bislang erfolglos – irgendwelche Online-Casino-Glücksritter.

Bei poldi geht die Attacke munter weiter – inzwischen ist nicht mehr nur der Trackback-Bereich, sondern auch wieder die Kommentarfunktion betroffen. Vielen Dank für die zugesendeten Hilfsangebote und Tipps – wirt werden sehen, ob uns das weiterhilft.

Kommentar verfassen