Kand-O-Mat goes USA: Bewerten Sie die Präsidentschaftskandidaten!

Information für die Presse am Montag, 11. Oktober 2004

“Kand-O-Mat goes USA: frappant oder charmant?”: Interaktive Kandidatenwahl auf www.politik-digital.de

Die Berichterstattung zur Präsidentschaftswahl in den U.S.A. beschränkt sich auf die beiden aussichtsreichsten Kandidaten George W. Bush und John F. Kerry. Wenig bekannt sind dagegen die Kandidaten und Parteien, denen von Beginn an kaum Chancen eingeräumt werden können. Doch trotz des vermeitlichen Zweiparteiensystems in den U.S.A. gibt es diese Kandidaten: Vom ernstzunehmenden Polit-Aktivisten bis zum selbstdarstellerischen Box-Star stellen sich unzählige Kandidaten zur Präsidentschaftswahl.

Deshalb startet politik-digital.de heute auf seiner Internetseite www.politik-digital.de das Kennenlern-Spiel “Kand-O-Mat: frappant oder charmant?”, in dem ein Teil der Kandidaten für Präsidentschaft und Vize-Präsidentschaft vorgestellt werden. Die Fotos der Kandidaten können online von “1” (“frappant”) bis “10” (“charmant”) bewertet werden. Eine allgemeine und eine persönliche Statistik zeigt, wer vorne liegen würde, wenn allein das Aussehen wahlentscheidend wäre. Weitere Informationen zu jedem Kandidaten werden angeboten, nachdem abgestimmt wurde.

“frappant (Adjektiv): stutzig machend; befremdend; in Eis kühlend (Wein)…”
“charmant (Adjektiv): bezaubernd, reizend …”

Direkter Link: http://www.politik-digital.de/kand-o-mat_us/index.php

politik-digital.de setzt mit diesem Spiel erneut das bereits erfolgreich erprobtes Tool zur politischen Bildung ein: Vor der Wahl zum Europäischen Parlament stellten wir die aussichtsreichsten Kandidaten für die Europawahl vor. Innerhalb von rund sechs Wochen wurden 900.000 Klicks gezählt. Dies zeigte, dass der Kand-O-Mat ein angemessenes Mittel ist, um Kandidaten spielerisch bekannt zu machen. Nach der Wahl zum Europäischen Parlament wurden die deutschen gewählten Abgeordneten in die Datenbank eingepflegt, um den Internet-Nutzern auch weiterhin einen ersten spielerischen Zugang zu ihren Abgeordneten zu bieten.

Kommentar verfassen