Reiseblogs und Journalistenbeobachtung

Eintrag von Uli Hottelet, befreundeter freier Journalist für den Metablocker:

Die Spannbreite des neuen Mediums Weblog und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kann man anhand zweier sehr unterschiedlicher Beispiele sehen: die Site des Online-Journalisten Burkhard Schröder (Homepage www.burks.de) zu den unglaublichen Vorgängen in zwei Journalistenorganisationen in Berlin und Brandenburg und das vergnüglich-informative Reisetagebuch von Tina Naubert aus Moldawien. Beim Stöbern in Schröders akribischem und fast endlosem Journalistenverbands-Weblog kann man sich nur die Haare raufen, was manche Vertreter der vierten Gewalt im Deutschland des Jahres 2004 so alles an Tragischkomischem veranstalten, nur um ihr Funktionärspöstchen zu behalten. Einfach grotesk. Für Außenstehende leichter verständlich sind da die Impressionen der deutschen Auslandspraktikantin im ebenso fernen wie unbekannten Moldawien. Zwar kommt ihr Weblog genre-untypisch fast ohne Verlinkung aus, doch dafür sind ihre Einblicke in den dortigen Alltag sehr unterhaltsam und interessant. Ein Muss zum Schließen der südosteuropäischen Bildungslücke frei nach dem Motto: Was Sie schon immer über Moldawien wissen wollten, aber nie zu fragen wagten…

mailto: ulrich.hottelet@web.de

Eine Antwort auf Reiseblogs und Journalistenbeobachtung

  1. Alex sagt:

    Kenne den Blog auch. Die Geschichten sind wirklich sehr schön geschrieben und machen viel Spaß zu lesen.

Kommentar verfassen