Thailändischer Ex-Premier will via Internet seinen Ruf schützen

Der 2006 vom Militär abgesetzte thailändische Premier-Minister Thaksin Shinawatra will das Internet nutzen, um sich gegen die neue Regierung unter Surayud Chulanont zu stellen. Am 6. Juli hatte Thaksin den Aufbau einer Website angekündigt, mit deren Hilfe er sich unter anderem gegen Korruptions- und Wahlbetrugsvorwürfe seiner politischen Gegner verteidigen will. Außerdem soll die Seite nach Aussage des früheren Rechtsberaters Thaksins ein Kommunikationskanal zu den Thai und der englischsprachigen Welt sein. Zur Zeit hält sich Thaksin im britischen Exil auf, da in Thailand mehrere Strafverfahren gegen ihn eingeleitet sind. Premier Surayud kündigte an, die Inhalte der neuen Webseite unter Verweis auf das Recht der freien Meinungsäußerung zunächst unangetastet zu lassen. Die Seite von Thaksin soll durchläuft laut AsiaMedia noch einen Registrierungsprozess.

Kommentar verfassen