Bund will freies Wissen über nachwachsende Rohstoffe fördern

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) will das freie Wissen über nachwachsende Rohstoffe fördern – und unterstützt damit indirekt das freie Online-Lexikon Wikipedia. Für alle Stichworte und Entwicklungen zum Thema sollen bis 2010 Experten als Wikipedia-Autoren gewonnen werden. Die vom BMELV finanzierte Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) hat das nova-Institut für politische und ökologische Innovationen mit der Umsetzung des Projektes beauftragt. Auf diese Weise will der Bund dem wachsenden Informationsbedarf im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe Rechnung tragen. Positiver Nebeneffekt: Die Experten steigern mit ihren wissenschaftlich fundierten Einträgen die Qualität der Wikipedia im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe. Das nova-Institut baue jedoch auch auf eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft der Wikipedia-Autoren.

Laut Kurt Jansson, dem Ersten Vorsitzenden von Wikimedia Deutschland, sei dies das erste Projekt, das die Wikipedia öffentlich fördert. Ein Wikipedia-Koordinator beim Verein Wikimedia Deutschland soll die Zusammenarbeit unterstützen und das Projekt begleiten.

Infos via Spiegel Online

Kommentar verfassen