EU-Präsidentschaft: Konferenzen zu RFID und Medienvertrauen


Lange sah es so aus, als ob Themen der Digitalisierung und Medien keine Rolle innerhalb der EU-Präsidentschaft von Deutschland spielen würde. Der Gegenbeweis ist das zwar noch lange nicht, aber es gibt zwei Konferenzen, die vielleicht nicht ganz uninteressant sein werden. Die eine, Ende Juni in Berlin, beschäftigt sich mit RID-Chips – und da sollen sogar "Societal issues and concerns" zur Sprache kommen. Markus B., geh hin und sag was! Die andere, diese Woche in Leipzig, trägt den Titel "Mehr Vertrauen in Inhalte. Das Potential von Ko- und Selbstregulierung in den digitalen Medien". Könnte auch was werden. Ich fahr zumindest hin.

4 Antworten auf EU-Präsidentschaft: Konferenzen zu RFID und Medienvertrauen

  1. Ich fand “RID-Chip” sogar fast passender, weil der politische Sprengstoff ja im “ID”, also im Bereich Identification liegt… ;-)

  2. Christoph sagt:

    Warum sagt mir denn niemand dass ich “RFID-Chip” falsch geschrieben habe?

  3. Christoph sagt:

    Well, nobody said it would be sexy.

  4. Markus sagt:

    Danke für den Hinweis, ich meld mich mal an. Auch wenn Peter Hintze als Keynote-Speaker alles andere als sexy klingt.

Kommentar verfassen