Tipps gegen blöde Anmache im Chat

Chatten ist meist plaudern mit Unbekannten. Was die im Sinn haben, kann man nicht immer wissen. Für Kinder können die Netz-Kontakte schnell unangenehme Folgen haben, wenn sie mit pornographischen und exhibitionistischen Inhalten konfrontiert werden. Kindern und Eltern stellt sich die Frage: Wie reagiert man da?


Der Verein Zartbitter e.V. betreibt Aufklärung: Das Theaterstück “click it!” zeigt Schülern der Klassen sechs bis acht, was für Gefahren in Chaträumen lauern und wie man sich dagegen wehren kann. Zartbitter e.V möchte nicht den Zeigefinger erheben, sondern mit Humor und Chat- und Videosequenzen das junge Publikum ansprechen.

Auf der Website von Zartbitter e.V können zusätzlich Broschüren heruntergeladen werden, die Eltern und Kindern praktische Tipps vermitteln, wie sie mit merkwürdigen Zeitgenossen in Chats umgehen können. Mädchen und Jungen sollten so nie ihren echten Namen und ihre wirkliche Adresse in Chats veröffentlichen und bei unsittlichen Angeboten ihre Eltern mit vor den Rechner holen. Ein klares “lass mich in Ruhe, du Blödmann, ich möchte nicht mit dir chatten”, soll Täter und Täterinnen abschrecken.

Kommentar verfassen