Berufung des verurteilten ägyptischen Bloggers abgelehnt

Der ägyptische Staat verurteilte vor kurzem den Blogger Kareem Amer zu vier Jahren Haft, weil er Islam-Hass angestachelt und den Präsidenten Hosni Mubarak beleidigt haben sollte. Amer legte daraufhin Berufung ein, aber gestern wurde sein Antrag abgelehnt. Seine letzte Chance ist, vor das höchste ägyptische Gericht zu ziehen.

Reporter Ohne Grenzen (ROG) berichten, dass am 11. März noch 21 andere Websites wegen Beleidigung des Präsidenten angeklagt wurden, unter anderem die Website des "arabischen Netzwerks für Menschenrechtsinformation" und zwei populäre Blogs (eins davon ist auf englisch). Auch betonen ROG weiterhin, dass die UN Ägypten – von ROG als Internetfeind bezeichnet – trotz allem gefragt hat, das Internet Governance Forum 2009 zu organisieren, auf dem die Regulierung des Internets besprochen wird.

Kommentar verfassen