Webcams am Tempelberg sollen Ausgrabungen transparent machen

In Israel wird diskutiert, umstrittene Sanierungs- und Ausgrabungsarbeiten am Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt per Webcam ins Internet zu stellen. Die Arbeiten an einer der heiligsten Stätten des Islam (und des Judentums) werden von muslimischer Seite scharf kritisiert. Der Vorschlag, den Baufortschritt per Webcam online zu stellen, stammt von dem Knesset-Abgeordneten Israel Hasson, der sich bereits für SMS-Gesetzesvorschläge von Bürgern einsetzte – aber auch gegen die Anonymität von Internet-Kommentatoren. Die israelische Altertumsbehörde will den Einsatz der Webcams am Tempelberg prüfen.

Kommentar verfassen