Einen 100-Dollar-Laptop kaufen, einen spenden

Den 100 Dollar Laptop des „One Laptop Per Child (OLPC)“ Projektes können auch Privatleute im Westen kaufen. BBC News berichtet, dass die Konsumenten gleich zwei Laptops kaufen sollen: Einen für die Nutzung zuhause, den anderen für ein Kind in einem Entwicklungsland. Der Verkauf sei nicht das einzige Ziel, so Michalis Bletsas, der „Chief Connectivity Officer“ von OLPC:

"Das Ziel ist, den Käufer mit dem Kind in dem Entwicklungsland, das den Laptop bekommt, zu verbinden. Er wird die eMailadresse des unterstützten Kindes bekommen, das er sozusagen “gesponsort” hat.”

Bletsas sagte der BBC, dass die Auslieferung des 100-Dollar-Laptops in der westlichen Welt schwierig sei und die Kosten in die Höhe treibe. Die Laptops seien "irgendwann nächstes Jahr“ erhältlich, auf jeden Fall erst nach dem Verkauf in den Entwicklungsländern.

Kommentar verfassen