Linkliste zum Dossier “Blairs Bilanz”

Britische Bürger können online Petitionen unterschreiben und mit Abgeordneten Kontakt aufnehmen. Die Website des Premierministers lädt zudem zum virtuellen Rundgang durch 10 Downing Street. Einen Überblick über die Online-Angebote gibt die Linkliste.

 

10
Downing Street

Internetseite des Britischen Premierministers, benannt nach dem
offiziellen Wohnsitz in London. Für die Nutzer gibt es Nachrichten,
Parlamentsreden, Podcasts und Chats. Über die Startseite gelangen
die Nutzer auch zum YouTube-Videokanal und zu den Online-Petitionen.
Seit der Neugestaltung im November 2006 können sich Nutzer
auch auf eine vituelle Tour durch den Sitz des Premierministers
begeben.

Online-Petitionen
des britischen Premierministers

Seit November 2006 bietet der britische Premierminister in Zusammenarbeit
mit MySociety.org Online-Petitionen an. Die Nutzer können Petitionen
online aufsetzen, lesen und unterzeichnen.

YouTube-Kanal
von Tony Blair

Aktuelle Reden Tony Blairs und historische Stummfilme aus der britischen
Politik – das bietet der YouTube-Kanal des Premiers. Geschichtsprofessor
Simon Schama führt zudem durch die Hallen von Downing Street
10.

MySociety.org
Internetseite der von Tom Steinberg gegründeten Nichtregierungsorganisation.
Über die Seite lassen sich auch alle von MySociety entwickelten
Online-Angebote erreichen.

Direct.gov.uk
Zentrales Portal, über das britische Bürger Regierungsdienstleistungen
online erreichen können. Die Services sind nach Politikbereichen
wie Umwelt, Steuern und Recht und nach Zielgruppen geordnet. So
sollen etwa junge Leute, Eltern, Senioren oder Briten im Ausland
schnell die Dienste erreichen können, die sie brauchen.

UK Online
Centres

Die UK Online Centres sollen dafür sorgen, dass jeder britische
Bürger Computer, Internetanschlüsse und E-Mail-Zugänge
in seiner Nähe erreichen kann. Die Mitarbeiter der Zentren
helfen wenig interneterfahrenen Nutzern beim Umgang mit den neuen
Technologien. 2001 beschloss das Department of Education and Skills
die Einrichtung der UK Online Centres, mittlerweile gibt es über
6.000 in Großbritannien.

Councillor.gov.uk
Über councillor.gov.uk können Bürger mit ihren zuständigen
Abgeordneten im Stadt- oder Gemeinderat (Councillors) Kontakt aufnehmen.
Nutzer geben ihre Postleitzahl ein, erfahren, wer die Councillors
in ihrer Stadt sind und können ihnen dann E-Mails schreiben.
Zusätzlich stehen Councillors auf der Internetseite in Interviews
Rede und Antwort.

ICELE
Das International Centre for Excellence on Local e-Democracy (internationales
Exzellenz-Zentrum für lokale eDemokratie) sammelt Angebote
zur Online-Beteiligung, die im Rahmen eines Regierungs-Projektes
zur Förderung der eDemokratie in lokalen Verwaltungen entstanden
sind. Auch Auswertungsberichte finden sich auf der ICELE-Website.

Transformational
Government Strategy

Die eGovernment Unit, eine Behörde im britischen Kabinett,
sollte Strategien entwickeln, wie Verwaltung und Regierung mit Hilfe
neuer Technologien bürgernäher werden können. Als
Ergebnis ihrer Arbeit veröffentlichte sie im Februar 2006 die
„Transformational Government Strategy“. Unter dem Link
kann man dieses Strategiepapier als PFD herunterladen.

Communities
and Local Government

Bis zum März 2007 war das Office of the Deputy Prime Minister
(Büro des stellvertretenden Premierministers) für die
Förderung von eDemocracy in Großbritannien zuständig.
Im Frühjahr 2007 wurde es zur Behörde für Gemeinden
und regionale Regierungen. Die neu eingerichtete Internetseite bietet
neben vielen Informationen auch Bürgerbefragungen und Diskussionsforen
an.

Gordon
Brown

Die offizielle Website des designierten Blair-Nachfolgers Gordon
Brown. Der Politiker der Labour-Partei zeigt sich in Videos und
führt ein Moblog, ein Fototagebuch. Im Team-Blog berichtet
seine Mitarbeitern Oona King von der Wahlkampftour durch Großbritannien.
Nutzer können seine Stationen zudem über Google Earth
verfolgen und mittels einer Umfrage die Themen bestimmen, die auf
der Seite diskutiert werden sollen.

Kommentar verfassen