Klingt komisch, is aber so

Dass der Bundespräsident nicht der einzige ist, der sich zum Kindertag am 20. September 2008 ins Zeug gelegt hat, zeigen zwei neue Websites. Sowohl die Bundesregierung als auch das Auswärtige Amt haben Angebote speziell für Kinder ins Netz gestellt.

Nachdem man sich am Eingang an dem etwas steifen Videogruß der Bundeskanzlerin vorbei gedrückt hat, kann man auf regierenkapieren.de auch im fortgeschrittenen Alter viel Spaß haben. Primär richtet sich die Seite jedoch an 10- bis 14-Jährige, um diese über die Arbeit der Bundesregierung zu informieren. In einfacher Sprache können die Kinder dann vieles über die verschiedenen Ressorts und ehemalige Kanzler erfahren sowie sich gleich in mehreren Quizspielen probieren.

Besonders spannend sind die kindgerechten Biographien der Minister. So erzählt Bundesinnnenminister Schäuble etwa: „Heute kann ich leider kein Fußball mehr spielen, denn vor Jahren hat ein Mann, der nicht ganz richtig im Kopf ist, auf mich geschossen.“ Dass man trotz schwacher schulischer Leistungen noch Finanzminister werden kann, zeigt Peer Steinbrücks Vita: „Die Schule fand ich so toll, dass ich die 9. Klasse gleich zwei Mal gemacht habe.“ Ob seine darauf folgende Geschichte über die Kneipentouren auf St. Pauli das Interesse der Zielgruppe so genau treffen, bleibt dahingestellt.

Das Auswärtige Amt hält dagegen

Weniger aufwendig, aber auch informativ ist das neue Angebot des Auswärtigen Amtes namens Kinder.diplo. Was klingt wie ein Schokoriegel, beinhaltet ein gutes Dutzend Artikel plus eine Menge Links zu anderen Angeboten. Mit den beiden neuen Seiten haben also Kinder die Möglichkeit, sich in politischen Fragen bilden zu können – wenn sie dies denn wollen.

Eine Antwort auf Klingt komisch, is aber so

  1. Gast sagt:

    Sieht auf den ersten Blick doch ganz nett aus und war bestimmt nicht billig.

Kommentar verfassen