Jeder Fünfte informiert sich online

Die Deutschen informieren sich über tagesaktuelle Geschehnisse zunehmend im Internet. Das geht aus einer am 17. Juli 2007 vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) in Berlin vorgestellten Langzeitstudie

hervor. Demnach wurden die 20 wichtigsten Nachrichten-Webseiten im ersten Halbjahr 2007 bereits 1,8 Milliarden mal angeklickt – ein Anstieg von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

 

Das liegt in erster Linie daran, dass die wichtigsten deutschen Zeitungen und Magazine ihr Nachrichtenangebot kontinuierlich erweitert haben, so

Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM. Abweichend von anderen europäischen Ländern finanzieren sich die deutschen Internet-Nachrichtenportale jedoch in der Regel nicht über gebührenpflichtige Nutzer-Zugänge, sondern über breit angelegte Online-Werbung von Wirtschaftsunternehmen. So tauchen neben den klassischen Nachrichten zusätzlich Werbe-Anzeigen oder Reklame-Videos auf.

Kommentar verfassen