Ja und Amen auf Youtube

Der Vatikan arbeitet mit Googles Videoportal Youtube zusammen. Dessen Nutzer haben jetzt ihren eigenen „Cyberdraht" zum Papst. 

 

Auf dem Videoportal Youtube präsentiert der Vatikan nun seinen eigenen Kanal und geht somit einen Schritt in Richtung e-Partizipation und Interaktivität. Den Auftakt geben Videoausschnitte aus der Weihnachtsbotschaft Benedikts XVI. sowie Beiträge zum Weltfriedenstag am 1. Januar 2009.

Vatikan-Pressechef Frederico Lombardi erklärte, der Vatikan wolle somit die modernen Kommunikationsmittel nutzen, um es einem noch größeren Publikum, vor allem der jüngeren Generation, zu ermöglichen, auf dem neuesten Stand zu bleiben und sich über die aktuellen Aktivitäten des Papstes zu informieren. Die User können die in mehreren Sprachen dargestellten Beiträge kommentieren. Produziert werden die Clips vom vatikanischen Fernsehzentrum CTV.

Allerdings lassen sich die Videos des Papstes nicht auf andere Seiten einbinden. Das Einbetten wurde auf Wunsch des Vatikans deaktiviert. 

Kommentar verfassen