InfoMonitor November 2009: Abgesagter Opel-Verkauf Top-Nachrichtenthema

Der abgesagte Verkauf des Auto-Konzerns Opel durch dessen Muttergesellschaft General Motors war im November mit insgesamt 95 Minuten Berichterstattung das Topthema in den Hauptnachrichten der vier größten Sender des deutschen Fernsehens. Dies belegt der InfoMonitor, die regelmäßige Nachrichtenbeobachtung des Instituts IFEM, Köln.

Bei den Hauptnachrichten lag an zweiter Stelle der Topthemenliste der 20. Jahrestag des Mauerfalls (79 Minuten), es folgten auf den Plätzen drei bis fünf die Schweinegrippe (65 Minuten), der Suizid des Nationaltorhüters Robert Enke (60 Minuten) sowie die Lage in Afghanistan (50 Minuten). Weitere Themen unter den Top-10 waren: Wettskandal im europäischen Fußball, Streit über Steuersenkungen, Debatte um Nato-Luftangriff in Afghanistan, SPD-Parteitag und bundesweite Studentenproteste.

Top 10 Themen

Untersuchungszeitraum: 1.11.-30.11.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de

Bei genauerem Blick auf die einzelnen Nachrichtensendungen zeigen sich Differenzen bei der Gewichtung der Topthemen: In "Tagesschau" und "heute" war der geplatzte Opel-Verkauf eindeutig das Thema Nr. 1 im November. Bei "RTL aktuell" und den "Sat.1 Nachrichten" lag hingegen der Suizid von Robert Enke an erster Stelle. Bei RTL und Sat.1 platzierte sich außerdem ein Gefängnisausbruch in Aachen auf Platz 7 der Topthemen; dieses Thema kam bei ARD und ZDF nicht in die Top-10.

Die „Tagesthemen“ berichteten im November umfangreicher als die anderen Nachrichtensendungen über den Parteitag der SPD. Das „heute-journal“ befasste sich am intensivsten mit den bundesweiten Studentenprotesten.

CDU mit doppelt so vielen Politikerauftritten wie die SPD

Wie im Vormonat konnte die CDU auch im November deutlich mehr Auftritte ihrer Politiker in den Fernsehnachrichten verbuchen als die anderen Parteien. Mit insgesamt 535 Auftritten lag sie mit Abstand vor der SPD (254 Auftritte), der FDP (214 Auftritte) und der CSU (136 Auftritte) Die Linke und die Grünen waren 56-mal bzw. 44-mal in den Nachrichten vertreten.

Untersuchungszeitraum: 1.11.-30.11.2009
Insgesamt 1250 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de

Nach den Turbulenzen der Regierungsbildung hat sich in der Rangfolge der am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten deutschen Politiker wieder eine gewisse Normalität eingespielt. Bundeskanzlerin Angela Merkel führt die Liste mit großem Abstand an (146 Auftritte). Es folgen Vizekanzler und Außenminister Guido Westerwelle (75 Auftritte) und Verteidigungsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg (64 Auftritte). Der Oppositionspolitiker mit den meisten Auftritten (44) ist der neue SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.

Top 20 Politikerpräsenz

Untersuchungszeitraum: 1.11.-30.11.2009
Insgesamt 1250 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de

"Tagesschau" mit hohem Politikanteil im November

Die "Tagesschau" wies im November mit 57 Prozent (entspricht 9 Minuten pro Ausgabe) einen hohen Anteil an Politikthemen auf. "heute" hatte gegenüber dem Vormonat einen stabilen Politikanteil (42 Prozent, 8 Minuten). Die Nachrichtensendungen der Privaten hatten leicht niedrigere Anteile an Politik ("RTL aktuell": 20 Prozent, 4 Minuten; "Sat.1 Nachrichten: 27 Prozent, 3 Minuten).

Auch bei den "Tagesthemen" (44 Prozent, 12 Minuten) und dem "heute-journal" (46 Prozent, 12 Minuten) lag der Politikanteil etwas niedriger, aber immer noch auf hohem Niveau. Hier legten vor allem Themen aus den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft/Justiz gegenüber dem Vormonat zu.

Untersuchungszeitraum: 1.11.-30.11.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de

Untersuchungszeitraum: 1.11.-30.11.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr);
heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Kommentar verfassen