InfoMonitor Mai 2010: Griechenland-Krise führt Topthemen der Nachrichten im Mai an

Wie der InfoMonitor des Instituts IFEM, Köln, ermittelt hat, waren die Diskussionen über das Rettungspaket für das überschuldete Griechenland im Mai das Topthema in den Fernsehnachrichten. Die Hauptnachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 berichteten insgesamt fast vier Stunden (230 Minuten) über dieses Thema.

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko folgt auf Platz 2 der Topthemenliste mit 145 Minuten, knapp vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen einschließlich der anschließenden Koalitionsgespräche mit 126 Minuten. Als weitere Themen platzierten sich unter den Top-10: das Hochwasser in Polen und Brandenburg, der Machtkampf in Thailand, die Debatte über die Sparpolitik, der Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler, der Eurovision Song Contest mit dem Sieg der Deutschen Lena Meyer-Landrut, die Parlamentswahl in Großbritannien sowie der versuchte Bombenanschlag in New York.

Top-10 Themen

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Typische Unterschiede in der Gewichtung einzelner Themen zeigten sich auch in diesem Monat zwischen den einzelnen Nachrichtensendungen. Während beispielsweise bei "RTL aktuell" und den "Sat.1 Nachrichten" die Entführung einer Frau in Baden-Württemberg ein Top-10-Thema war, spielte dieses Thema bei der "Tagesschau" und "heute" keine Rolle. Die "Tagesschau" berichtete von allen vier Hauptnachrichtensendungen am meisten über den ökumenischen Kirchentag in München sowie den Führungswechsel in der Linkspartei. Bei "heute", aber nicht bei den anderen Sendungen, war der Rücktritt von Bischof Mixa ein Top-10-Thema. "RTL aktuell" berichtete am intensivsten über die Behinderungen des Flugverkehrs durch Vulkanasche.

Die Nachrichtenmagazine "Tagesthemen" und "heute-journal" berichteten im Mai deutlich umfangreicher als die Hauptnachrichtensendungen unter anderem über das Rettungspaket für Griechenland, die Landtagswahl in NRW sowie die Rücktritte von Bundespräsident Köhler und des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch. Bei beiden Nachrichtenmagazinen waren außerdem die Filmfestspiele in Cannes ein Thema unter den Top-10.

Hohe Zahl an Politikerauftritten in den Fernsehnachrichten

Die Präsenz mehrerer politischer Themen unter den Top-10 war mitverantwortlich für eine außergewöhnlich hohe Zahl an Politikerauftritten in den Fernsehnachrichten. 700mal waren CDU-Politiker im Mai in Wort, Bild oder Ton in einer der sechs untersuchten Nachrichtensendungen vertreten. Aber auch SPD (242 Auftritte), FDP (219), Linke (118) und Grüne (87) waren deutlich stärker präsent als im Vormonat. Allein die CSU verzeichnete mit 74 Auftritten nur etwa halb so viele wie im April.

Parteienpräsenz

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2010
Insgesamt 1451 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel führt weiterhin die Top-20-Liste der am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten Politiker an (212 Auftritte). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble konnte sich vor allem wegen der Griechenland-Krise mit 99 Auftritten auf dem zweiten Platz positionieren. Horst Köhler (62 Auftritte) und Roland Koch (46) waren aufgrund ihrer überraschenden Rücktritte in diesem Monat erheblich präsenter als zuvor.

Politikerpräsenz

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2010
Insgesamt 1451 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Wenige Änderungen bei der Themenstruktur

Die intensiven innen- und außenpolitischen Debatten sorgten dafür, dass die im April gemessenen hohen Politikanteile in den Fernsehnachrichten auch im Mai erhalten blieben bzw. in einzelnen Fällen noch einmal leicht stiegen. Auch bei den anderen Themenkategorien gab es kaum Veränderungen, außer beim Themenbereich Wirtschaft, der deutlich zurückging. Dies lag vor allem auch daran, dass die Diskussion um das finanzielle Rettungspaket für Griechenland hauptsächlich als politisches Thema vercodet wurde.

Die "Tagesschau" erreichte im Mai erneut einen Politikanteil von 51 Prozent (entspricht 8 Minuten pro Ausgabe), "heute" 42 Prozent (8 Minuten), "RTL aktuell" 25 Prozent (6 Minuten), die "Sat.1 Nachrichten" 34 Prozent (4 Minuten), die "Tagesthemen" 47 Prozent (12 Minuten) und das "heute-journal" 49 Prozent (13 Minuten).

Themenstruktur

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Themenstruktur

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Kommentar verfassen