InfoMonitor Mai 2009: Opel-Krise war Topthema

Die Krise beim Autokonzern Opel war im Mai das absolute Topthema der Fernsehnachrichten, wie der InfoMonitor des Instituts IFEM, Köln, berichtet. Fast zweieinhalb Stunden (144 Minuten) berichteten allein die vier Hauptnachrichtensendungen „Tagesschau“, „heute“, „RTL aktuell“ und „Sat.1 Nachrichten“ über dieses Thema.

Mit weitem Abstand folgte auf Platz 2 der Top-10-Themen die Nahostreise des Papstes (45 Minuten) vor der Wahl des Bundespräsidenten (34 Minuten) und der so genannten Schweinegrippe (30 Minuten). Weitere Topthemen waren: Streiks in den Kindertagesstätten, Atom- und Raketentests in Korea, Lage in Afghanistan, 60 Jahre Grundgesetz, Staatshilfen für Arcandor sowie der Bürgerkrieg in Sri Lanka.


Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de

Die Opel-Krise platzierte sich bei allen untersuchten Nachrichtensendungen auf Rang 1, auf den weiteren Plätzen gab es jedoch zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Sendungen. So war der Parteitag der Grünen ein Top-10-Thema bei „Tagesschau“ und „heute“, nicht jedoch bei „RTL aktuell“ und „Sat.1 Nachrichten“. Bei RTL war dagegen der Schwerverbrecher Thomas Wolf auf der Flucht eines der Topthemen, auf Sat.1 erreichte der Eurovision Song Contest Rang 4 unter den Top-10.

Die Nachrichtenmagazine „Tagesthemen“ und „heute-journal“ berichteten dank ihrer längeren Sendedauer nicht nur intensiver als die Hauptnachrichtensendungen über viele der Topthemen, sie setzten auch eigene Schwerpunkte. So erreichte bei den „Tagesthemen“ die Vorberichterstattung zur Europawahl im Monat Mai Rang 2 mit 53 Minuten Umfang. Keine andere Nachrichtensendung beschäftigte sich auch nur annähernd so intensiv mit diesem Thema. Das „heute-journal“ berichtete dagegen umfangreicher als die anderen Nachrichtensendungen über die Stasi-Vergangenheit des Berliner Ex-Polizisten Karl-Heinz Kurras.

Deutlich mehr Auftritte der Parteien – CDU vorn

Nachdem im April die Parteienpräsenz in den Nachrichten etwas geringer war, konnten die Parteien im Mai wieder deutlich zulegen. Dabei setzte sich die CDU mit 367 Auftritten an die Spitze, gefolgt von der SPD mit 320 Auftritten. Auch die kleineren Parteien waren vergleichsweise stark präsent. Die CSU erreichte 152 Auftritte, die FDP 67, B90/Die Grünen 59 und Die Linke 23.



Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2009
Insgesamt 991 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de


Die Opel-Krise war unter anderem dafür verantwortlich, dass Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück die Ränge 2 und 3 der am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten deutschen Politiker einnehmen. Die Top-20-Liste wird aber weiter unangefochten angeführt von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter den ersten Zehn dieser Liste finden sich im Mai auch der wiedergewählte Bundespräsident Horst Köhler und seine Gegenkandidatin Gesine Schwan.


Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2009
Insgesamt 991 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de


Konstant hoher Anteil an Wirtschaftsthemen

Die Themenstruktur der Fernsehnachrichten weist im Mai nur relativ geringe Veränderungen gegenüber dem April auf. Der Anteil der Wirtschaftsberichterstattung ist nach wie vor hoch. Deutlich höher als in den Vormonaten war außerdem der Anteil der Berichte aus der Kategorie Gesellschaft/Justiz, wozu auch Topthemen wie Papst-Besuch in Nahost und 60 Jahre Grundgesetz beigetragen haben dürften.

Auffällig ist der weiterhin hohe Anteil an Themen aus dem Bereich Human Interest/Alltag/Buntes bei RTL (19 Prozent) und vor allem bei Sat.1 (25 Prozent). Bei ARD und ZDF nehmen dagegen politische Themen mit Abstand den ersten Rang ein.

Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de


Untersuchungszeitraum: 1.5.-31.5.2009
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln. Grafik: politik-digital.de
und Min)

Eine Antwort auf InfoMonitor Mai 2009: Opel-Krise war Topthema

  1. Ich denke der Juni wird mit Sicherheit viele Übereinstimmungen mit Mai aufweisen. Acandor, Schweinegrippe, Streik in Kindertagesstätten und Opel vielleicht wenn das ganze Projekt doch noch scheitert…

Kommentar verfassen