InfoMonitor April 2010: Flugverbot wegen Vulkanasche und Lage in Afghanistan Top-Nachrichtenthemen im April

Das durch Vulkanasche ausgelöste Flugverbot über Deutschland und weiten Teilen Europas war im April das Topthema der Fernsehnachrichten. Wie der InfoMonitor des Instituts IFEM, Köln, ermittelte, wurde über dieses Thema in den Hauptnachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 insgesamt gut drei Stunden (189 Minuten) berichtet.

An zweiter Stelle liegt die Lage in Afghanistan und der Tod mehrerer Bundeswehrsoldaten dort mit 161 Minuten. Es folgen der drohende Staatsbankrott Griechenlands (120 Minuten) und der Unfalltod des polnischen Präsidenten Kaczynski (84 Minuten). Weitere Themen unter den Top-10 sind der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche, eine Ölpest im Golf von Mexiko, die Atomwaffenpolitik, der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen, Kindesmissbrauch sowie das Osterfest.

TV Hauptnachrichten

Untersuchungszeitraum: 1.4.-30.4.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Die einzelnen Nachrichtensendungen gewichteten die Themen in diesem Monat relativ ähnlich, die jeweiligen Top-10 von "Tagesschau", "heute", "RTL aktuell" und "Sat.1 Nachrichten" weisen nur geringe Unterschiede auf. Erkennbar ist, dass über politische Themen bei ARD und ZDF teilweise deutlich umfangreicher berichtet wurde als bei RTL und Sat.1. So erhielten der drohende Staatsbankrott in Griechenland oder auch der Wahlkampf in NRW in "Tagesschau" und "heute" etwa doppelt so viel Sendezeit wie in "RTL aktuell" und den "Sat.1 Nachrichten".

Die beiden Nachrichtenmagazine "Tagesthemen" und "heute-journal" setzten im April einige erkennbare Schwerpunkte. So berichteten sie über politische Topthemen wie u.a. Afghanistan, Griechenland, die Atomwaffenpolitik und den NRW-Wahlkampf erheblich intensiver als die Hauptnachrichtensendungen. Bei anderen Themen fielen die Unterschiede nicht so deutlich aus.

Union präsenter, FDP und Opposition seltener in den Nachrichten

Mit deutlichem Vorsprung führt im April die CDU die Statistik der Parteienpräsenz in den Fernsehnachrichten an. 399-mal waren CDU-Politiker in einer der sechs untersuchten Sendungen präsent. Die CSU liegt an Platz 2 mit 154 Auftritten, es folgen knapp dahinter FDP (147) und SPD (142). Die Grünen und die Linke waren im April deutlich seltener vertreten (59 bzw. 34 Auftritte).

Parteien

Untersuchungszeitraum: 1.4.-30.4.2010
Insgesamt 1064 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Die Top-20 der am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten Politiker wird erneut von Bundeskanzlerin Angela Merkel angeführt, mit 161 Auftritten liegt sie weit vor Verteidigungsminister zu Guttenberg auf Platz 2 mit 79 Auftritten. Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Jürgen Trittin und Renate Künast sind die einzigen Politiker unter den Top-20, die nicht aus dem Lager der schwarz-gelben Bundesregierung kommen.

Politiker

Untersuchungszeitraum: 1.4.-30.4.2010
Insgesamt 1064 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Politikanteile nochmals gestiegen

Der Anteil politischer Themen lag in allen Nachrichtensendungen höher als im Vormonat. Vor allem wegen des drohenden Staatsbankrotts in Griechenland waren auch Wirtschaftsthemen deutlich stärker vertreten als im März. Geringer fielen u.a. die Anteile der Themenbereiche Gesellschaft/Justiz, Sport und Kriminalität aus.


Im Einzelnen betrug der Politikanteil in der "Tagesschau" 51 Prozent (entspricht 8 Minuten pro Ausgabe), in "heute" 41 Prozent (8 Minuten), in "RTL aktuell" 25 Prozent (5 Minuten), in den "Sat.1 Nachrichten" 32 Prozent (4 Minuten), in den "Tagesthemen" 44 Prozent (11 Minuten) und im "heute-journal" 47 Prozent (13 Minuten).

Untersuchungszeitraum: 1.4.-30.4.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell;
Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

 

Themenstruktur

Untersuchungszeitraum: 1.4.-30.4.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

 




Kommentar verfassen