Haushalt für alle

„Offener Haushalt“, ein Non-Profit-Projekt, visualisiert online die Verteilung von Bundesmitteln. Das Ziel: Mehr Transparenz in der Haushaltsdebatte.

Das Projekt, programmiert von den Software-Entwicklern von Tactical Tools, startete zeitgleich mit der Haushaltsdebatte für 2011 im Bundestag (14. bis 17 September 2010). Durch die Visualisierung der einzelnen Haushaltsposten soll die komplizierte Struktur des Bundeshaushalts vereinfacht dargestellt werden. Dabei wird auch die Verteilung des Etats bis hinunter auf Einzelposten in Funktionen und Anteilen nachverfolgt.

Zur direkten Kontrolle sind für alle Haushaltsposten Links zu den Datenquellen des Bundesfinanzministeriums angegeben. Für die Weiterentwicklung des Projekts hofft das Entwicklerteam auf lebhafte Rückmeldung und Beiträge aus der Netzgemeinde.

2 Antworten auf Haushalt für alle

  1. Eine großartige Initiative! Obwohl es sich noch um eine sehr früher Version handelt, ist das Herumstöbern in den Daten jetzt schon interessant. Was fehlt: Eine Übersetzungshilfe für Verwaltungssprache… und: Richtig spannend wird es erst dann, wenn man die einzelnen Ausgaben zu den Haushaltstiteln nachvollziehen kann.

  2. Simon Ruff sagt:

    Dazu lesenswert das Interview mit den Entwicklern…
    http://www.zeit.de/digital/internet/2010-09/offene-daten-haushalt-dietrich

Kommentar verfassen