Geölter Wahlkampf

Der US-Präsidentschaftswahlkampf ist im vollem Gange. Die Spendensummen sind hoch wie nie. Doch woher kommt eigentlich das Geld, mit dem die Politiker ihre Kampagnen bezahlen? Mit „Follow the Oil Money“ wird anschaulich dargestellt, ob und in welchem Ausmaß den Kandidaten durch Wahlspenden von der Ölindustrie unter die Arme gegriffen wurde.
Banner "Follow the oil money"

 

Initiiert wurde die Kampagne von „Oil Change International“. Spitzenreiter der Ölspendenempfänger sind derzeit der Republikaner und ehemalige Bürgermeister von New York Rudolph Giuliani mit knapp 570.000 $, der Republikaner Mitt Romney mit ca. 345.000 $ und die Demokratin Hillary Clinton mit 235.000 $.

Neben der Spendensituation der Präsidentschaftskandidaten kann auch die der Mitglieder des US-Kongresses nachvollzogen werden.

 

Screenshot "follow the the oil"

 

2 Antworten auf Geölter Wahlkampf

  1. Christian sagt:

    Hallo Stefanie,

    sehr interessante Seite, kannte ich noch nicht.
    Auch sehr Empfehlenswert: http://whitehouseforsale.org und vor allem http://opensecrets.org/pres08/
    Beide Projekte sind vielleicht nicht so nett aufgemacht, aber sie bieten sehr umfangreiche Informationen zu allen “spendenden” Gruppen/Einzelpersonen und den Empfängern.

    Besonders auf Opensecrets.org hat man sehr viele Möglichkeiten die Finanzierung der Kandidaten (und anderen politischen Akteuren) nach allen denkbaren Kriterien darzustellen…
    Opensecret’s Moneyweb (http://opensecrets.org/pres08/moneyweb.asp) finde ich persönlich am besten gelungen ;)

    Beide Seiten sind wirklich einen Besuch wert.

    Liebe Grüße,
    Christian

  2. sdoll sagt:

    Danke für den Tip…werde ich mir gleich mal anschauen!

Kommentar verfassen