Fernsehsendung für Blog gescheitert

Das niederländische Weblog GeenStijl.nl (KeinStil.nl), worüber wir schon mal berichteten, hat selbst einen Schlusstrich unter die geplante Blog-Fernsehsendung gesetzt. Der Grund: Der Programmdirektor hat die Sendezeit des Weblogs von 23.25 nach 00.45 verschoben. Selbst eine Wiederholung einer Nachmittagssendung wurde vorgezogen. Gegenüber der Nachrichtenwebsite nu.nl sagte GeenStijl-Mitbegründer Dominique Weesie: "Wir werden keine Sendung machen für vier Leute und einen Pferdekopf". Auf dem Weblog wird als Vorteil genannt, dass Steuerzahler jetzt auf jeden Fall 222.453 Euro sparen. Die Werbung neben dem Bericht ist auch gleich angepasst: "Kaufen Sie hier Gesellschaftsspiele, es gibt eh nichts im Fernsehen".

Schade eigentlich. Obwohl die Qualität dieses Weblogs in den Niederlanden sehr oft zur Diskussion steht, wäre eine eigene Fernsehsendung für ein Weblog eine wichtige Premiere gewesen. Zudem wäre es endlich mal ein Beispiel für viele "klassische Medien" (Zeitung, Radio, Fernsehen, etc.), wie sie das Netz nutzen können und wie Medien sich kombinieren lassen.

Kommentar verfassen