Fabchannel einen Schritt weiter als YouTube

Auf Fabchannel.com, Gewinner des Webby Awards für die beste Musikseite 2006, kann man sich fast alle Konzerte aus den Amsterdamer Konzertsälen „Paradiso“ und „de Melkweg“ im Online-Archiv anschauen. Diese Möglichkeit existiert schon seit drei Jahren. Es gibt aber eine neue Funktion: Man kann jetzt die Konzerte (oder einzelne Lieder) auf seinem eigenen Blog oder der eigenen Website einbinden!

Das ist doch nicht neu? Doch! Hohe Bildqualität, legale Live-Konzerte umsonst, und man kann – im Gegenteil zu den meisten Online-Videoportalen – eine eigene Playlist erstellen. Auf dem Fabchannel-Blog schreibt der Geschäftsführer: „Der Fabplayer ist das Produkt einer langen Zusammenarbeit mit Plattenfirmen, Konzertsälen, Promotern, Künstlern und Nutzern.“


Also: ich versuche es mal…

 

 

Kommentar verfassen