Enquete wird social

Rund vier Monate nach der Einsetzung der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Deutschen Bundestages werden nun die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung an der Arbeit des Ausschusses verstärkt. Ab sofort wird das bis jetzt noch sparsam genutzte Forum durch ein Blog und einen Twitterkanal ergänzt.

Am vergangenen Dienstag verkündete der Vorsitzende der Internet-Enquete Axel E. Fischer (CDU) den „Anpfiff für den Enquete-Blog“. In seinem jetzt geposteten ersten Eintrag erklärt er, wofür das Blog gedacht ist: Die Mitglieder der Enquete könnten dort die Gelegenheit wahrnehmen, dem Bürger ihre unterschiedlichen Sichtweisen darzulegen und mit ihnen zu diskutieren. Dabei wünscht er sich, "dass man bei aller Schärfe in der Sache fair und respektvoll miteinander umgehen kann, um so die parlamentarische Tradition fortzuschreiben". 

 

Zum Blog der Internet-Enquête

 

Es könnte sich jedoch erweisen, dass die gewünschte Interaktion nur schleppend in Gang kommt: Die bisherigen Texte haben wenig Gemeinsamkeiten mit üblichen Blogformaten, da beispielsweise keine Verlinkungen darin vorkommen. Zudem ist der bis dato (02.07.) einzige thematische Eintrag durchaus keine leichte Lektüre.

Jungfräuliches Zwitschern

Seit dem 29. Juni 2010 ist nun auch der schon länger eingerichtete, aber nicht verwendete Twitterkanal der Enquete aktiv. Derzeit knapp 400 Follower sind gespannt, wie der Channel in Zukunft genutzt wird. Bislang findet sich neben dem Start-Tweet nur eine Ankündigung des Anhörungstermins am kommenden Montag (Stand 02.07). Einen Tweet wert wäre ein Aufruf zur Mitarbeit in den Internetforen der Kommission. Hier tut sich wenig: 35 aktive Beiträge zählt politik-digital.de.

 

Twitter-Channel der Enquête

 

Zeitgleich hat auch der Vorsitzende der Kommission, Axel E. Fischer, das Twittern für sich entdeckt. Unter www.twitter.com/axel_fischer startete seine Microblogging- Aktivität. 

Digitalisierung der Gesellschaft im Fokus

Die vierte öffentliche Sitzung der Internet-Enquete findet am Montag, den 5. Juli 2010 statt. In der Anhörung zum Thema: „Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft – Bestandsaufnahme und Zukunftsaussichten“ stellen sich neun Experten den Fragen der Kommissionsmitglieder. Die ersten Stellungnahmen der Experten sind ebenfalls bereits veröffentlicht.

Auch die Nutzer können im Enquete-Forum Fragen stellen oder für andere Fragen stimmen. Die meistbewerteten sollen dann während der Sitzung von den Experten beantwortet werden. Zudem wird die Sitzung wieder im Live-Stream übertragen. Los geht es ab 13 Uhr.

Unter Mitarbeit von Benjamin Bergemann.

Kommentar verfassen