Ein blaues Band im Frühling – Netzathleten.de

Dank dem deutschen Dichter Eduard Mörike wissen wir, dass der Frühling immer dann gekommen ist, wenn sein blaues Band wieder durch die Lüfte flattert. Unsicher, ob aber auch die Verantwortlichen bei Netzathleten.de an Eduard Mörike dachten, als sie ihre Kampagne gegen die chinesischen Menschenrechtsverletzungen in Tibet entwarfen.

 

Dennoch würden
sie es gerne sehen, wenn möglichst viele diesen Frühling
mit blauem Band verbringen würden. Das Online-Sportlernetzwerk
rief seine Mitglieder dazu auf, ihre politische Überzeugung auch
zu zeigen. Auf dem blauen Silicon-Bändchen steht „Sports for
Human Rights", und nach Angaben des gemeinnützigen Vereins
wurde die dazugehörige Online-Petition schon von mehr als
600.000 Usern unterzeichnet.

Zahlreiche deutsche Sportgrößen
haben sich das blaue Band schon ans Revier geheftet:
Ruder-Olympiasiegerin Kathrin Boron, Handball-Olympia-Zweiter Stefan
Kretzschmar oder Judo Olympiasiegerin Yvonne Bönisch sind dabei.
Letztere hat über ihr blaues Bändchen hinaus schon Taten
folgen lassen. „Ich werde ein Zeichen setzen und nicht an der
Eröffnungsfeier teilnehmen", erklärte die 27-Jährige
Bönisch am Dienstag (15.04.08)
im ZDF.

Kommentar verfassen