Debatte über Atompolitik war Topthema im September

Die innenpolitische Debatte über die Atompolitik und das Energiekonzept der Bundesregierung war das mit Abstand am intensivsten behandelte Thema in den Fernsehnachrichten im September. Wie der InfoMonitor des Instituts IFEM, Köln, ermittelte, berichteten "Tagesschau", "heute", "RTL aktuell" und "Sat.1 Nachrichten" zusammen knapp zwei Stunden (112 Minuten) über dieses Thema.

Die Themen Hartz IV (60 Minuten) und Sarrazin-Debatte (47 Minuten) folgen auf den Plätzen 2 und 3 vor den Themen Bahnprojekt Stuttgart 21 (35 Minuten) und Krankenversicherung/Gesundheitsreform (34 Minuten). Weitere Themen unter den Top-10 sind die UN-Generaldebatte und der UN-Gipfel in New York, ein Amoklauf in Lörrach, der Papstbesuch in Großbritannien, ein US-Pastor will Koran verbrennen sowie die Haushaltsdebatte im Bundestag.

Top 10

Untersuchungszeitraum: 1.9.-30.9.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

In den privaten Nachrichtensendungen "RTL aktuell" und "Sat.1 Nachrichten" platzierten sich in diesem Monat wieder mehrere Themen aus den Bereichen Kriminalität und Human Interest unter den Top-10, so der Amoklauf in Lörrach, ein vermisster 10-jähriger Junge, der Prozess gegen Wetterexperte Kachelmann und die Rettungsaktion für chilenische Bergleute. In den öffentlich-rechtlichen Nachrichten kamen dagegen fast ausschließlich politische Themen unter die ersten Zehn, z.B. Nahost-Friedensgepräche sowie EU-Reformen ("Tagessschau") oder der Streit um BdV-Präsidentin Steinbach sowie die Roma-Politik Frankreichs ("heute"). Über die Gesundheitsreform berichteten die öffentlich-rechtlichen Nachrichten doppelt so viel wie die privaten.

Deutlich höherer Anteil an Politikthemen

Der Anteil politischer Themen an der Nachrichtenberichterstattung war im September bei allen sechs untersuchten Sendungen erheblich höher als im Monat zuvor. Bei den öffentlich-rechtlichen Nachrichten lag der Politikanteil teilweise über 20 Prozentpunkte über dem des Monats August. Dies lag an einer Vielzahl wichtiger Politikthemen unter den Top-10, aber auch an einer wieder zurückgegangenen Zahl an Nachrichten aus dem Bereich Unfall/Katastrophe, die den Vormonat stark bestimmt hatten (Überschwemmungen).

Die "Tagesschau" wies im September einen Politikanteil von 56 Prozent (entspricht 9 Minuten pro Ausgabe) auf, "heute" kam auf 48 Prozent (10 Minuten). "RTL aktuell" brachte es auf 24 Prozent (5 Minuten), die "Sat.1 Nachrichten" auf 33 Prozent (4 Minuten). Bei den Tagesthemen machten Politikthemen 48 Prozent (12 Minuten) aus, beim "heute-journal" 50 Prozent (13 Minuten).

 

Prozent

Untersuchungszeitraum: 1.9.-30.9.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;
Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Themenstruktur Prozent

Untersuchungszeitraum: 1.9.-30.9.2010
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten;Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

 


Mehr Politikerauftritte, außer für die FDP

Die deutlich höheren Politikanteile in den Nachrichtensendungen brachten auch mehr Gelegenheiten für Auftritte deutscher Politiker mit sich. So konnten alle Parteien zum Teil erheblich mehr Präsenz verbuchen als im Vormonat – mit Ausnahme der FDP, die als einzige auf weniger Auftritte kam. Die CDU führt weiterhin mit 551 Auftritten vor der SPD mit 341 Auftritten und der FDP mit 133 Auftritten. Die CSU kam auf 119, die Grünen auf 115 und die Linke auf 40 Auftritte.

Parteienpräsenz

Untersuchungszeitraum: 1.9.-30.9.2010
Insgesamt 1303 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

In der Liste der 20 am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten Politiker konnte Thilo Sarrazin noch einmal gegenüber dem Vormonat zulegen und belegt Platz 3 mit 69 Auftritten. Sarrazin – obwohl im strengen Sinn kein Politiker (mehr) – wurde dennoch in dieser Statistik berücksichtigt, weil er eine Hauptfigur in einem der wichtigsten Topthemen der letzten Monate gewesen ist. Angeführt wird die Liste von Bundeskanzlerin Angela Merkel (150 Auftritte) und SPD-Chef Sigmar Gabriel (78 Auftritte).

Politikerpraesenz

Untersuchungszeitraum: 1.9.-30.9.2010
Insgesamt 1303 Politikerpräsentationen (genannt, gezeigt oder O-Ton).
Untersuchte Sendungen: Tagesschau (20 Uhr); heute (19 Uhr); RTL aktuell; Sat.1 Nachrichten; Tagesthemen; heute-journal.
Quelle: IFEM, Köln.
Grafik: politik-digital.de

Kommentar verfassen