Das ICANN-Wahlverfahren

Das ICANN-Wahlverfahren…

…gliedert die reale Welt in fünf Regionen, ähnlich den Kontinenten (Afrika;
Asien/Australien/Pazifik; Europa; Lateinamerika/Karibik; Nordamerika) und führt in jeder
Region auch eine separate Kandidatenwahl für die jeweiligen Direktorenposten durch.

Gewählt werden somit fünf neue Direktoren in den Vorstand.

Um die Posten im ICANN-Direktorium gibt es für die Kandidaten zwei Möglichkeiten der
Nominierung.

Die eine, die elegantere Variante der Kandidatenaufstellung führte das
Interimsdirektorium bis zum 31. Juli 2000 durch und designierte achtzehn Kandidaten ihrer
Wahl für alle fünf Regionen, darunter zum Beispiel den Deutschen Winfried Schüller, ein
Netzwerkexperte der Deutschen Telekom.

> Kandidatenliste des ICANN-Direktoriums

Die andere Variante ist die Selbstnominierung als Kandidat, die jedoch einige Hürden
mit sich bringt, denn um erst einmal in den erlauchten Kreis der offiziellen Kandidaten
aufgenommen zu werden, muss man bis zum verlängerten Ende der Vorwahlen am 8. September
2000 mindestens zwei Prozent der Wähler aus zwei unterschiedlichen Ländern seiner Region
hinter sich wähnen.

> Kandidatenliste für die Region
EUROPA

> Region AFRIKA
> Region ASIEN/AUSTRALIEN/PAZIFIK
> Region LATEINAMERIKA/KARIBIK
> Region NORDAMERIKA


Gründe für die Verlängerung dieser Vorwahlen gibt es mehrere: zum einen seien nach
Angaben von ICANN die Briefe mit der Freischalt-PIN, der Voraussetzung für die spätere
Stimmabgabe, noch nicht bei den At-Large Mitgliedern eingetroffen und zum anderen befinde
man sich gerade in einem offensichtlichen Ferienmonat, was eine hohe Rate der
Kandidatenunterstützung (Endorsements) ausschließe.

Zwischen dem 9. und 30. September 2000, also nach Abschluss der Nominierungsfrist,
kommt es zum virtuellen und realen Wahlkampf um die Plätze im ICANN-Direktorium zwischen
den designierten Kandidaten des Interimsdirektoriums und den selbstnominierten Kandidaten,
die in den Vorwahlen die meisten Stimmen der Wähler ihrer Region hinter sich bringen
konnten.

Ungefähr 158.000 Internet-User ließen sich weltweit im Zeitraum zwischen Februar und
Juli 2000 auf der Homepage von ICANN registrieren , um schließlich Mitte Oktober (1.- 10.
Oktober 2000) an der ersten demokratischen, im Cyberspace durchgeführten
At-Large-Membership-Wahl teilzunehmen.

Timeline:

1.August – 8.September 2000: Mitglieder-Nominierung

9.September – 30.September 2000: Wahlkampf

1.Oktober – 10.Oktober 2000: Abstimmung durch registrierte Wähler

Kommentar verfassen