Bundespräsidentenwahl geht online

Seit dem Rücktritt von Horst Köhler wartet Deutschland gespannt auf die Wahl eines neuen Staatsoberhauptes. Im Netz haben die Unterstützergruppen für Christian Wulff (CDU) und Joachim Gauck (parteilos)  bereits angefangen, sich mit vielfältigen Aktionen für ihren jeweiligen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten zu formieren. politik-digital.de gibt einen Überblick.

Soziale Netzwerke

Auf Facebook und studiVZ/meinVZ schießen Sympathisantengruppen wie Pilze aus dem Boden. So kommt der parteilose Anwärter auf das Amt, Joachim Gauck, derzeit auf etwa 11.000 Unterstützer in den verschiedenen Gruppen der Netzwerke. Sein Kontrahent Christian Wulff (CDU) hat ca. 2000 Unterstützer (Stand 7. Juni 2010).

 

Christian Wulffs Facebookseite

Bei den Contra-Gruppen zeigen sich die User der sozialen Netzwerke eher unkreativ. Der Gründer der Gruppe "Christian Wulff soll sich verkackeiern!" ist bereits aus dem VZ-Netzwerk verbannt. Ansonsten beschränken sich die Gegen-Gruppen auf Namen wie "Nicht XYZ", "Not My President" oder "XYZ Abwählen!"

Twitter

Eine kreative Aktion haben die Webevangelisten ins Netz gestellt. Alle, die den Hashtag #mygauck verwenden, werden mit ihrem Avatar Teil eines großen Joachim Gauck Konterfeis. Laut der Twitter-Statistikseite twicker.net war #mygauck das meist verwendete deutsche Hashtag der vergangen 24 Stunden (Stand 7. Juni 2010, 17 Uhr).

 

Gaucks Twitter-Konterfeit

 

Wer über die Kandidaten, den Wahlkampf und die neusten Webaktionen auf dem Laufenden bleiben will, bleibt mit der Hashtagsuche #bundespräsident immer auf dem neuesten Stand.

Petitionen

Auf den Online-Unterschriftenlisten "Wir für Gauck" und auf petitiononline.com sprechen sich 2697 Unterzeichner für Joachim Gauck als neuen Bundespräsidenten aus. Für Christian Wulff kann man gegenwärtig noch nicht online unterzeichnen.

Sonstiges: Gauck-Ecken und Wulff-Graphen

Interessant für den fortschreitenden Wahlkampf könnte auch das "Electionsmeter" der beiden Kandidaten werden. Die User können in dem Onlineportal miteinander diskutieren, ihre politischen Favoriten unterstützen und dessen Gegner schwächen. Joachim Gauck ist allerdings erst seit dem 7. Juni gelistet und besitzt noch keine aussagekräftige Beliebtheitskurve wie sein Konkurrent Christian Wulff.

 

Gauck Unterstützer Ecke

Dafür hat der Kandidat von Rot-Grün schon eine eigene "Ecke" im Netz. Bei der "Ich-unterstütze-Gauck-Ecke" handelt es sich um ein Javascript, welches Gauck-Fans in ihre Blogs oder Webseiten einbinden können. Einmal implementiert enrollt sich fortan in der rechten oberen Browserecke ein Joachim Gauck Unterstützungs-Banner.

Kommentar verfassen