Bürger wählen Demokratie für die Zukunft

„Demokratie vitalisieren – politische Teilhabe stärken“ – mit diesem Slogan sucht der Reinhard Mohn Preis 2011 nach den weltweit innovativsten Ideen zur Stärkung der Demokratie. Politikverdrossenheit, demographischer Wandel und die soziale Schere sind die Herausforderungen, denen die Bertelsmann Stiftung mit diesem Preis entgegenwirken will.

Noch bis zum 22. August hat jeder Bürger die Möglichkeit, auf der Plattform vitalizing-democracy.org  Projekte oder Portale zum Thema zukunftsfähige Demokratie für den Preis vorzuschlagen. Aktuell verzeichnet die Seite 56 angemeldete Projekte aus 22 Ländern (Stand 11.08.2010).

Auch bei der Auswahl des Siegers sind die Nutzer eingebunden, indem sie auf dem Portal über die 20 besten der eingereichten Vorschläge abstimmen können. Erst dann setzt eine von der Bertelsmann Stiftung ausgewählte Arbeitskommission die Auswahl fort. Das Auswerteverfahren soll dabei die ganze Zeit über transparent und kommentierbar bleiben, so die Ausrichter. Die Kommission legt fünf bis sieben Finalisten fest. Im Februar 2011 sollen dann 10.000 zufällig und repräsentativ ausgewählte Bürger über den Sieger entscheiden. Der mit 150.000 Euro dotierte Preis wird im Juni 2011 verliehen.

Hinweis: Der Geschäftsführer von politik-digital.de, Stefan Gehrke, ist Mitglied der Auswahlkommission für den Reinhard Mohn Preis 2011.

2 Antworten auf Bürger wählen Demokratie für die Zukunft

  1. Dr. Robert Karge sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Leider gelingt es mir nicht, über die E-Mail “Reinhard-Mohn Preis 2011″
    einen Vorschlag zu unterbreiten, versuche es also auf diesem Weg:
    Die beiden autonomen aber inhaltlich eng kooperierenden überparteilichen, gemeinnützigen Einrichtungen “Omnibus für direkte Demokratie” und “Mehr Demokratie e.V.” setzen sich seit den 80er Jahren bundes- und in den letzten Jahren auch europaweit für direktdemokratische Regelungen – und damit für eine echte Partizipation der BürgerInnen auf kommunaler, Landes-, Bundes- und EU-Ebene ein. Sie beraten Bürgerinitiativen, erstellen Gutachten, besuchen Schulen und sonstige Bildungseinrichtungen u.a.m.
    Dies fast ausschließlich mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Ich schlage die beiden Einrichtungen (Teilung des Preises) für den Reinhard Mohn-Preis 2011 vor, weil sie nach meinem Verständnis in umfassender Weise dessen Zielsetzung gerecht werden.
    Mit freundlichem Gruß
    Dr. Robert Karge
    Trillerweg 30
    66117 Saarbrücken

  2. sgehrke sagt:

    Sehr geehrter Herr Karge,

    Nominierungen können ausschließlich über die Webseite http://www.vitalizing-democracy.org eingeicht werden. Bitte registrieren Sie sich zunächst unter http://www.vitalizing-democracy.org/index.php?page=new_author. Im Anschluss können Sie unter “Submit Projects” die Projekte vorschlagen.

    Besten Gruß,
    Stefan Gehrke – politik-digital.de

Kommentar verfassen