Berlin-Wahl: Der poetische Rückblick

Chefpoet Hermann Sammet bringt wie immer die politischen
Ereignisse des Wahlabends auf den Punkt.

In Deutschland´s Herz schritten zur Wahl
Berechtigte in großer Zahl;
Mit verschied´nen Zielen
Aus Parteien, vielen!

Vier kamen davon gut zum Zug,
Für Berlin ist das genug!
Bürgermeister Diepgen hat
Regierungsauftrag für die Stadt;
Er tat, durchaus glaubhaftig, kund:
Mit SPD geht´s wieder rund,
Denn die Großkoalition
War der Grund, dass mir zum Lohn
Viele CDU wohl wählen,
Weil sie auf Erfolge zählen!
Die SPD, treibende Kraft,
Hätte den Erfolg geschafft,
Wie Professor Lösche sagt,
Wobei er SPD beklagt,
Dass sie das Gute, was sie wollten,
Dem Wähler besser sagen sollten!
Die PDS, Kraft Nummer drei,
Ist auch im Westen mit dabei,
Im Osten gar stärkste Partei!
Die Grünen haben knapp verloren,
Die FDP wurd´nicht erkoren,
So dass man einen Rückwärtstrend
Bei ihren Zuckungen erkennt!
Gar häufig sind die Parteispringer,
Die nach dem Wahlkreuz mit dem Finger,
Die Gruppe, die sie grad´ gewählt,
Am liebsten wieder ausgezählt!
Der Grünen Programm darf man kosten:
Ausbau Jugend, Ausbau Osten.
Das macht auch für die Zukunft Mut,
Ist für das ganze Deutschland gut!
Wollen wir die Kritik lassen
Und noch mal zusammenfassen:
Die Berliner sind sehr froh,
Denn sie wählten: weiter so!

Kommentar verfassen