Berlin sagt Danke: Großer Aktionstag für alle ehrenamtlich Engagierten

Berlin sagt DankeAm Samstag, den 25. März 2018, eröffnen wieder viele Landeseinrichtungen in Kooperation mit Partnern aus der Stadtgesellschaft und dem Berliner Abgeordnetenhaus ihre Türen, um zum dritten Mal Danke an alle ehrenamtliche Engagierten in Berlin zu sagen. 

Täglich leisten Bürgerinnen und Bürger durch ihren freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zu einer positiven Entwicklung in Berlin. Sie helfen und unterstützen unter anderen Kranke und Benachteiligte, die von Armut und Obdachlosigkeit betroffen sind oder sie setzen sich in Patenschaften oder Mentorin Programmen für die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen ein. Auch die Integration durch Sprach- und Bildungskurse für Geflüchtete zählen zu diesem Ehrenamt. Organisiert wird das Ehrenamt unter anderen online durch die Plattform Gute-Tat, auf der die Initiatorinnen und Initiatoren Interessierte und ehrenamtliche Projekte miteinander vernetzen.

Aktionstag „Berlin sagt Danke“

Das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Berlinerinnen und Berliner veranlasst das Berliner Abgeordnetenhaus zum dritten Mal dazu, Danke an alle Ehrenamtlichen in Berlin zu sagen. „Ohne Ehrenamt und ohne den Einsatz für die Mitmenschen würde unsere Stadt kälter sein. Berlin ist auch deshalb lebenswert, weil die Menschen sich umeinander kümmern, weil sie sich füreinander interessieren“, betont Bürgermeister Michael Müller. Deshalb öffnet das Berliner Abgeordnetenhaus in Kooperation mit Partnern aus der Stadtgesellschaft am Sonntag, den 25. März 2018, im Rahmen des Aktionstag „Berlin sagt Danke“ ihre Türen.  Viele Einrichtungen wie etwa Museen, Opern, die Philharmonie, der Zoo, der Tierpark, das Abgeordnetenhaus und Schwimmbäder sagen den Ehrenamtlichen in Form von kostenlosen Führungen, Veranstaltungen, freien Eintritt oder Kontingenten an Freikarten Danke für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Im Abgeordnetenhaus von Berlin stehen zwei Konzerte mit jungen Berliner Musikerinnen und Musikern im Mittelpunkt. Zudem werden stündlich Führungen durch das Parlamentsgebäude angeboten.

Markt der Möglichkeiten

Im Berliner Rathaus findet dieses Jahr wieder der „Markt der Möglichkeiten“ statt. Hier können sich Interessierte einen Überblick verschaffen wie und wo man sich ehrenamtlich in Berlin engagieren kann. Auch sollen Interessierte ermutigt und angeregt werden bei wohltätigen Stiftungen und Projekte mitzumachen und außerdem soll so eine Austauschmöglichkeit unter den Ehrenamtlichen ermöglicht werden. Viele wohltätige Einrichtungen und Stiftungen sind hier mit kleinen Informationsständen vertreten. Unter anderen ist die Stiftung Gute-Tat mit einem Stand mit dabei, um über ihre Informationsplattform für soziale Projekte zu informieren.

Titelbild Screenshot: berlin.de/berlin-sagt-danke/

Creative Commons Lizenz

Kommentar verfassen