Alle gegen YouTube?

Kaum ist der Verkauf der Videoplattform youTube an Google bekannt geworden, meldeten sich in den letzten Tagen diverse Fernsehsender und Medienunternehmen zu Wort, die gegen Urheberrechtsverletzungen auf youTube und ähnlichen Plattformen vorgehen wollen oder zumindest ein Stück vom Kuchen des Erfolges mitnehmen möchten.

Das Vorgehen der einzelnen Unternehmen und Sender ist jedoch höchst unterschiedlich. Musikfirmen wie Universal Music, Sony BMG und Warner Music sowie die Fernsehsender CBS und NBC wollen youTube für ihre Zwecke nutzen und schlossen bereits entsprechende Vereinbarungen. YouTube entwickelt gerade ein System, das geschütztes Material automatisch erkennt und die Rechteinhaber mit der Beteiligung an Werbeeinnahmen entlohnen soll. Deutsche Sender wie RTL und Pro7 drohen hingegen mit zahlreichen Klagen – wohl auch, um den Erfolg der eigenen Videoplattformen wie Clipfish oder My Video nicht zu gefährden.
Auf Konfrontationskurs geht jetzt auch die Deutsche Fußball-Liga. Dort will man zukünftig konsequent gegen Aufnahmen aus Stadien vorgehen und droht lautstark mit zivil- und strafrechtliche Maßnahmen – vom großen Gegenschlag ist die Rede – Erfolg ungewiss…

Kommentar verfassen