25 Parteien, 38 Thesen, 1 Wahl-O-Mat

Am Samstag, 17. April 2010, startet der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Bürger können sich dann wieder mit den Positionen der antretenden Parteien auseinandersetzen und, im besten Fall, im politischen Spektrum wiederfinden.

„Der Wahl-O-Mat hat sich inzwischen zu einer festen Größe für politische Information im Vorfeld von Wahlen etabliert“, so Thomas Krüger, Präsident der bpb. Seit mittlerweile acht Jahren bietet die bpb das politische Mitmach-Angebot auf ihrem Online-Portal an. Zur vergangenen Bundestagswahl 2009 wurde der Wahl-O-Mat gut 6,7 Millionen Mal gespielt.

Die 38 Thesen, die es zu beantworten gilt, wurden von 20 Jugendredakteuren mit Hilfe von einem Team aus Wissenschaftlern und Redakteuren zusammengestellt. Die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen, die bpb und der Landesjugendring waren dabei die federführenden Organisatoren. Der Wahl-O-Mat soll Jugendliche und Jungwähler an das Thema Politik heranzuführen und die Auseinandersetzung mit Parteien und Wahlen zu fördern.

Hinweis: politik-digital.de ist regelmäßig als Dienstleister für die Bundeszentrale für politische Bildung tätig.

Kommentar verfassen