1,2,3 und raus bist du!

Südkorea hat als erstes Land das „Three Strikes-Gesetz“ in seiner vollen Schärfe realisiert: Ab sofort soll nach der dritten Urheberrechtsverletzung durch Filesharing der Internetzugang für bis zu sechs Monate gesperrt werden.

Das Gesetz richtet sich in erster Linie gegen Fileshare-Anbieter, die urheberrechtlich geschützte Werke gewinnbringend weiterverbreiteten. Jedoch ist das Gesetz anscheinend so formuliert, dass auch individuellen Nutzern bei wiederholter Urheberrechtsverletzung durch Uploaden temporär der Internetzugang entzogen werden kann.

Auch in Europa ist das Three-Strikes-Gesetz nicht unbekannt: Die französische Regierung versucht in diesen Wochen zum wiederholten Male, ein ähnliches Gesetzesvorhaben gegen die Internetpiraterie in der Nationalversammlung und auf EU-Ebene durchzusetzen.

Kommentar verfassen