Erstmals Parteitagsbloggen in Österreich

Ein Novum in den Alpen: Die Östereichische Volkspartei (ÖVP) hat zu ihrem Parteitag am Wochenende eine Handvoll Blogger als Berichterstatter eingeladen und zahlt ihnen auch die Reisekosten – was bei betroffenen Bloggern für Verwunderung gesorgt hat. Zählten diese sich doch mehrheitlich nicht zur "Kernzielgruppe" der konservativen Partei.

In Deutschland haben auch bereits Blogger von Parteitagen berichet – anders als in Österreich jedoch meines Wissens keine, die zuvor mit Wahlempfehlungen für Konkurrenzparteien aufgefallen waren.
Dass Blogger von Parteitagen berichten, ist eine schöne Sache. Aber: Es ist gar nicht so einfach, die von den Parteitagsdelegierten diskutierten Inhalte schnell und kritisch zu spiegeln. Wenn sich das Parteitags-Bloggen auf ein Referat der Tagesordnungspunkte und Bemerkungen über das Aussehen des Spitzenkandidaten oder die Bestückung des Büffets mit Schnittchen beschränkt, bleibt das Ganze ein nettes harmloses Event.

Kommentar verfassen