eGovernement in der Praxis

Die Digitalisierung aller Prozesse ist ein Hauptbestandteil der Verwaltungsmodernisierung. Aber welche ökonomischen, technologischen und juristischen Grundlagen müssen für die Umsetzung des eGovernment geschaffen werden? Reza Asghari stellt in seinem Buch “eGovernment in der Praxis” alle wichtigen Aspekte des eGovernments dar.

eGovernment, also eine Vereinfachung der Durchführung von Prozessen innerhalb der Verwaltung durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK), wird als Schlüssel zur Modernisierung von Verwaltungsstrukturen angesehen. Reza Asghari, Professor für Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten eBusiness und Internetökonomie, greift in seinem Buch unter Mithilfe von elf weiteren Experten die wichtigsten Formen und Ansätze des eGovernment auf. Er erklärt sie anschaulich und verknüpft sie mit Praxisbeispielen, die eine realistische Umsetzung seiner Ideen in Politik und Verwaltung belegen sollen.

Verbindung von eGovernment-Strukturen und Verwaltung

Die Strukturierung des Buches ist sehr übersichtlich. Im ersten Kapitel befasst Asghari sich mit den Grundlagen des eGovernments, den Beziehungsmodellen zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern und den Vorteilen, die der Einsatz von IuK-Technologien in diesem Beziehungsgeflecht haben können. In den folgenden Kapiteln stellen weitere Autoren die wichtigsten Aspekte des eGovernment und seiner Umsetzung aus verschiedenen Blickwinkeln dar. Schlagworte wie eProcurement, eLearning, eSignatur oder Open Source werden von Experten anschaulich erklärt. Durch das Aufzeigen der Möglichkeiten der Verwendung im Bereich der öffentlichen Verwaltung wird der Praxisbezug hergestellt und bereits umgesetzte Prozesse als Beispiele angeführt. Dabei wird das Thema eGovernment nicht nur aus politischer, sondern auch ökonomischer und juristischer Perspektive betrachtet.

Keine Einstiegsliteratur

Das Buch kann nicht als Einsteigerbuch in die Materie des eGovernment verstanden werden, da die Zusammenhänge und Prozessstrukturen in der Öffentlichen Verwaltung als bekannt vorausgesetzt werden und die einzelnen Umsetzungsvorschläge sehr ins Detail gehen. Allerdings ist bei dem Untertitel „Leitfaden für Politik und Verwaltung“ fraglich, ob der Herausgeber Reza Asghari überhaupt andere Zielgruppen mit diesem Buch ansprechen möchte.

Viele Autoren, wenig Politik

Unter den Autoren ist ein berufliches Ungleichgewicht zu bemerken. Aus dem Bereich der Politik findet sich in dem Buch nur ein Autor wieder, dem gegenüber eine überwiegende Anzahl von Autoren aus der freien Wirtschaft stehen, die bei der Umsetzung von eGovernment in der Verwaltung sicher andere Ansätze und Schwerpunkte setzen würden. Aber durch die unterschiedlichen Qualifikationen und Ausrichtungen der Autoren (IT-Spezialisten, Juristen, Kommunikations- und Medienwissenschaftler Verwaltungsfachsangestellte, usw.) wird das Thema eGovernment und seine Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung umfassend erklärt und begründet.

Guter Leitfaden für Insider

Das Buch ist, wie der Untertitel schon verrät, ein gut gegliederter Leitfaden für Personen, die aktiv an der Umsetzung von eGovernment-Strukturen in Politik und Verwaltung verantwortlich sind oder sich wissenschaftlich damit auseinandersetzen, da die Texte nicht nur erklärende, sondern auch ratgebende Funktion besitzen.
Für Laien, die sich primär über Inhalte wie „eGovernment“, das „virtuelle Rathaus“ oder sonstige IuK-Technologiegestützte Technik informieren möchten, könnte das Buch aber zu spezifisch sein.

Kommentar verfassen